KOCHBANANENWOK

(Originalpost auf meinem alten Blog veröffentlicht am 11. September 2016)

Hey ihr Lieben! 🙂

Heute gibt es quasi einen Gastbeitrag für euch – mein Freund hat gekocht und es war soooooo lecker, dass das Rezept hier einfach nicht fehlen darf.

Er hat zum ersten Mal Kochbananen verarbeitet und das solltet ihr unbedingt auch mal tun. Hier kommt nun also ein Rezept für einen Kochbananenwok.

k1

Zutaten:

3 Kochbananen (gibt es häufig in Asialäden)
1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
15 Kirschtomaten
1 mittelgroße Aubergine
200 g Basmatireis
400 ml Kokosmilch
100 g Quinoa (rot)
4 EL Sojasoße
6 EL Sesamöl
Sesam
Kokosraspeln
2 Speisezwiebeln
2 Knoblauchzehen
Koriander
Salz
Rotes Thai Curry

Zubereitung:

Die Kochbananen mit Schale 15 Minuten kochen und dann beiseite stellen.
Reis und Quinoa zusammen bei mittlerer Hitze 10 Minuten köcheln lassen, dann abgießen und beiseite stellen.

Die Aubergine würfeln, die Paprika in Stücke schneiden und die Kirschtomaten halbieren. Die Zwieben würfeln und den Knoblauch pressen.

Zwiebeln und Knoblauch in Sesamöl im Wok anbraten bis die Zwiebeln glasig sind.
Aubergine, Paprika und Kirschtomaten hinzugeben, salzen und anbraten.
Nach 5 Minuten mit Kokosmilch ablöschen.
Mit rotem Thai Curry, gemahlenem Koriander und der Sojasoße abschmecken und alles gut verrühren.
Zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.

Die Kochbananen schälen, zerdrücken und unterheben.
Reis und Quinoa ebenfalls unterheben und Sesam und Kokosflocken hinzufügen.

Und das war es schon! Ich fand es suuuper lecker und werde hoffentlich jetzt häufiger damit bekocht. 😀

k

Lasst es euch schmecken!

Valeska

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s